Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen
(AGB)


  1. Der Mieter erkennt mit Empfang der Mietsache deren vertragsgerechten Zustand an.
  2. Die Reinigung übernimmt der Vermieter, die Kosten sind im Mietpreis enthalten.
  3. Der Mieter haftet dafür, dass sich die Sache bei Rückgabe im gleichen Zustand wie beim Empfang befindet. Der Mieter trägt die Gefahr für Beschädigung oder Verlust der Mietsache, auch bei Zufall, höherer Gewalt oder Verschulden Dritter.
  4. Der Vermieter haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für Schäden, die dem Mieter oder einem Dritten durch die Mietsache entstehen.
  5. Schäden an der Mietsache sind dem Vermieter spätestens bei Rückgabe unaufgefordert anzuzeigen. Die Mietsache darf weder vom Mieter noch von Dritten repariert werden, sämtliche Reparaturen sind nur vom Vermieter oder einer von Ihm beauftragten Firma, auf Kosten des Mieters auszuführen.
  6. Bei Beschädigung oder abhanden kommen der Mietsache ist ein pauschaler Schadenersatz von bis zu Euro 250 pro Kleidungsstück zu leisten, sofern nicht der Vermieter einen höheren oder der Mieter einen geringeren Schaden nachweist.
  7. Eine ggf. erhobene Kaution wird dem Mieter unter Verrechnung etwaiger Ansprüche des Vermieters bei Rückgabe der Mietsache erstattet. Die Forderungshöhe des Vermieters ist durch die Kaution nicht begrenzt.
  8. Die Miete gilt für den vereinbarten Zeitraum und ist spätestens bei Empfang der Mietsache durch den Mieter zu zahlen. Wird die Mietsache später zurück gegeben, verlängert sich die Mietzeit um jeweils 24 Stunden. Für jeden Verlängerungstag werden 50% der vereinbaren Miete zusätzlich erhoben und sofort fällig.
  9. Wird der Mieter auf einen Folgeauftrag mit Dritten hingewiesen, ist eine Verlängerung der Mietzeit ausgeschlossen. Bei verspäteter Rückgabe hat der Mieter den dadurch entstandenen Schaden zu ersetzen.
  10. Der Transport der Mietsache vom Vermieter zum Mieter und zurück übernimmt der Mieter auf eigene Kosten und auf sein Risiko. Übernimmt der Vermieter die Übersendung, trägt der Mieter das Transportrisiko.
  11. Der Vermieter ist zur fristlosen Kündigung berechtigt, wenn der Mieter einen unsachgemäßen Gebrauch von der Mietsache macht, sie Dritten ohne schriftliche Zustimmung des Vermieters überlässt oder eine rückständige Miete nicht innerhalb von 24 Stunden bezahlt. In diesen Fällen hat der Vermieter das Recht sie auf Kosten des Mieters abholen zulassen.
  12. Die Haftung des Vermieters für Wert oder sonstige Gegenstände des Mieters oder Dritter, die bei Rückgabe in der Mietsache verblieben sind, ist ausgeschlossen.
  13. Ist der Mieter Kaufmann im Sinne des HGB, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten in Zusammenhang mit diesem Vertrag, ausschließlich Hannover.